Steffen Smets

Bitte stelle dich kurz vor (Name, Alter, Wohnort)

Mein Name ist Steffen Smets (17 Jahre) und ich wohne in Kevelaer.

 

Wer gehört sonst noch zu deiner Familie?

Zu meiner Familie gehören Meine beiden Eltern und meine beiden Geschwister.

 

Welchen Beruf übst du aus? Was gefällt dir daran?

Ich gehe derzeit noch zur Schule doch mein Traum wäre es mein Hobby zum Beruf zu machen und im Worldcup zu fahren.

 

4. Was bedeuten dir Sport im Allgemeinen und das Mountainbiken im Besonderen?

Sport ist für mich immer schon sehr wichtig gewesen doch das Mountainbiken ist für mich eine Lebenseinstellung. Egal ob auf dem Trail oder Zuhause in meiner Garage oder auf Social Media, es dreht sich alles nur ums Biken.

 

Gibt es für dich noch etwas anderes als Arbeit und Mountainbiken?

Ja klar. Ich unternehme sehr gerne etwas mit meiner Familie und meinen Freunden.

 

Welche Erinnerungen/Erfahrungen hast du schon mit MaXalami gemacht?

Meine Erinnerung ist vom DHC in Bad Tabarz 2019 als mir MaXalami mit den PTN Noodeln ausgeholfen hat. Die Beratung war sehr gut und der Durchschlagsschutz einfach Unglaublich.

 

Wie schaffst du es, dein Training mit Beruf und Familie bzw. Freunden in Einklang zu bringen?

Das klappt bei mir sehr gut, da meine ganze Familie Mountainbike fährt und mich bei allem unterstützt. Mein Vater Trainiert mich und er ist auch mein Privater Mechaniker auf Rennen. Die Schule ist dennoch nicht vernachlässigt.

 

Wie viele Stunden pro Woche arbeitest du und wie viele trainierst du?

In der Woche bin ich 35 Stunden in der Schule und 14 Stunden am Trainieren.

 

Passt du deine Ernährung an deinen Sport an und worauf achtest du?

Ich achte auf eine sehr gesunde und ausgewogenen Ernährung im Alltag. Bevor ich Mountainbike fahre oder Rennen bestreite esse ich sehr viel Kohlenhydratreiches Essen wie Nudeln.

 

Wie sieht ein typischer Tag unter der Woche bei dir aus?

Von 8-15 Uhr bin ich in der Schule und danach gehe ich Joggen. Meist lerne ich danach und Trainiere am frühen Abend auf meinem Rolltrainer.

 

Woran erinnerst du dich in der vergangenen Saison besonders gern?

An meinen Urlaub im Hafjell Bikepark in Norwegen mit meinen Freunden. Einfach nur Abends am Lagerfeuer zu sitzen nachdem man den ganzen Tag die Strecken geballert ist war einfach nur geil.

 

Welche Ziele hast du dir für die Saison 2020 gesetzt?

Ziemlich viele Ziele doch meine zwei größten sind das ich meinen ersten UCI Downhill Worldcup 2020 fahren möchte und bei den European Downhill Cup Rennen in die Top 10.

 

Steffen, vielen Dank für das Interview und viel Erfolg auf dem Bike!